Aktion für krebskranke Kinder
Direkt zum Seiteninhalt

Archiv

Termine und Berichte
27.11.2021    Weihnachtsartikelverkauf wird zur Spende von 872 Euro

Wie in den vergangen Jahren zuvor verkaufte auch dieses Jahr Peter Nowack Lichterketten, Kerzen, Weihnachtskugeln und sonstige weihnachtliche Dekoration.  An zwei Samstagen wurden von Peter Nowack neben dem Schlüsseldienst Stadtherr in Limburgerhof am Burgunder Platz die weihnachtliche Artikel angeboten. Gefallen an dem Angebot fanden viele Käufer und Spender, sodass eine beachtliche Summe zustande kam. Einige Kisten wurden leer und der Verkauf war für einen guten Zweck. Über 872 Euro freut sich die DLFH Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz e.V., die damit unter anderem eine Kinderkrankenschwester, die die Kinder Zuhause betreut, finanziert. Ebenso werden die wichtige Forschung und die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe in Schönwald im Schwarzwald von der DLFH unterstützt.





18.11.2021 RPR 1   Spendenwoche vom 18.11. – 26.11.2021
Kinderkrebs besiegen!
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit sammelt RPR1 Geld für besondere Projekte. Dieses Jahr unterstützt RPR 1 Kinderkrebshilfe-Organisationen in Rheinland-Pfalz.
Der Verein RPR Hilft e.V. ist gemeinnützig und unterstützt seit 1999 Familien und Hilfsorganisationen in Rheinland-Pfalz. Ziel ist es, den Menschen schnell und unbürokratisch zu helfen. Schirmherrin ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
In Rheinland-Pfalz engagieren sich zahlreiche gemeinnützige Vereine und Stiftungen gegen Kinderkrebs und setzen sich dafür ein, dass den Kindern und Jugendlichen bestmöglich geholfen wird. Elternvereine stehen den betroffenen Familien zur Seite, bieten psychologische und finanzielle Hilfe und haben auch die Geschwisterkinder im Blick. Weitere Organisationen unterstützen direkt die Arbeit in den Kliniken, finanzieren Personalstellen und Weiterbildungen, Forschungs- und Sportprojekte oder auch dringend benötigte medizinische Geräte. Sie alle verbindet ein gemeinsames Ziel: Kinderkrebs besiegen!
Die im Folgenden aufgelisteten rheinland-pfälzischen Organisationen finanzieren sich vollständig aus Spendengeldern. Diese werden eingesetzt, um den erkrankten Kindern und ihren Familien zu helfen und ihre Chancen auf Heilung zu verbessern. Der Erlös kommt allen Einrichtungen gleichermaßen zu Gute.
https://www.rpr1.de/rpr-hilft-ev




10.11.2021 Julia-Buß-Stiftung aus Bobenheim-Roxheim spendet 5.000 EUR der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband Pfalz e.V.

Die Intention der Stifterin Frau Julia Buß aus Bobenheim-Roxheim war, dass Erträge aus Ihrem Vermögen für u.a. die Behandlung /Pflege/Hilfe von an Rheuma und Krebs erkrankten Kindern im Vorderpfälzischen Raum zur Verfügung stehen, da Sie selbst über viele Jahrzehnte schwer an Rheuma litt. Alle Vorstandsmitglieder der Stiftung arbeiten ehrenamtlich und haben sich entschlossen der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband Pfalz e.V. einen Betrag von 5.000 Euro zu spenden. Diese überaus großzügige Spende wird zur Finanzierung der ambulanten Familienbetreuung  verwendet. Bei diesem Projekt unterstützt eine Schwester die Familien während des Klinikaufenthaltes und auch später im häuslichen Bereich. Sie ist das Bindeglied zwischen behandelten Ärzten und den Eltern während der Therapie zu Hause. Schon während des Klinikaufenthaltes, in der Entlassungsphase und im häuslichen Bereich unterstützt Schwester Julianka und begleitet die Familien in enger Zusammenarbeit mit der Pflege und den Ärzten. Sie gibt sozialrechtliche Beratung, wie Hilfestellung bei Antragstellung z.B. Schwerbehindertenausweis, Pflegegeld, Fahrtkosten, Haushaltshilfe usw. Finanzielle Hilfen bei Bedürftigkeit, Sachspenden, Wohnungsproblemen, Kontakt zu Selbsthilfegruppen, ambulantem Kinderhospizdienst und anderen Diensten.

Damit sichert sie die ärztliche Therapie zu Hause und stärkt dadurch die Eltern, um ihnen Sicherheit bei der Versorgung ihres kranken Kindes zu vermitteln. Hilfe zur Selbsthilfe geben oder an geeignete Kooperationspartner weiter vermitteln, z. B. Anbindung an einen Kinderpflegedienst vor Ort, damit verbundene Kostenklärung, Beschaffung von Hilfsmittel, Kontakt zu Kinderärzten, damit hilft sie den Eltern ungemein. Sie begleitet die Familie durch ihre Aufgabe in einer sehr schwierigen Zeit. In vertrauter Umgebung zu Hause bleibt mehr Zeit Ängste, Sorgen und Nöte zu äußern.

Das Angebot ist für die betroffenen Eltern kostenfrei.


Zeitungsbericht der Rheinpfalz vom 05.11.2021



21.10.2021 Die DLFH Verband-Pfalz e.V. spendet dem Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg 7.000 EUR

Schon seit Jahren ist die DLFH Verband-Pfalz eng mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg inbesondere mit Prof. Dr. Olaf Witt verbandelt. Der Verein spendet jährlich eine größere Summe an ein Projekt der DKFZ. Dieses Jahr sind es 7.000 Eur.



25.09.2021
Frau Doris Brat-Reimann 75 jährige Jubilarin aus Frankenthal spendet 2.222 € für krebskranke Kinder
Frau Doris Brat-Reimann aus Frankenthal spendete 2.222 Euro zugunsten krebskranker Kinder. Sie verzichtete auf Geburtstagsgeschenke und wünschte sich stattdessen von ihren Gästen eine Spende an die Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz. Die Spende möchte das Geburtstagskind zur Finanzierung der Kinderkrankenschwester verwenden, die die kleinen Patienten zu Hause betreut. Die Dame hat bereits zu ihrem 70. Geburtstag alle ihre Präsente als Spende umgewandelt. Herzlichen Dank für das großzügige soziale Engagement.
Selbstverständlich erhalten alle Spender eine Spendenbescheinigung und unser Dankschreiben mit den Daten unserer Unterstützungen und Projekten.
Keiner kann alles, jeder kann etwas und gemeinsam können wir sehr viel!


21.09.2021    Frankenthaler Firma Deufol überreicht 1.000 EUR an die Deutsche Leukämie Forschungshilfe Verband Pfalz e.V.

Das Unternehmen Deufol ist ein global tätiger Dienstleister im Bereich Verpackungen und angrenzende Logistikservices. Primär im Bereich Maschinen-, Schwer- und Gefahrgutverpackungen tätig. Innerhalb Deutschlands wird aus vier Regionen heraus agiert: Südwest, Süd, West und Nord. Darüber hinaus befinden sich in 12 weiteren Ländern auf drei Kontinenten, wie z.B. Belgien, Italien, Tschechien als auch in China, Singapur und den USA Firmensitze mit Ansprechpartnern.

Zeitgleich zur Fußball EM 2021 wurde seitens des Marketing-Teams eine neue Unternehmenswebsite gelauncht. Um eine höhere Reichweite auch auf Kundenseite zu generieren, wurde dieser Launch an einen firmeninternen Wettbewerb innerhalb der vier Regionen in Deutschland geknüpft. Ziel des Wettbewerbs war es auf die neue Homepage sowie das Unternehmen samt seines Leistungsportfolios und das Deufol-Netzwerk aufmerksam zu machen. Mittels personalisierter Links konnte so jeder Mitarbeiter, mit und ohne Kundenkontakt, zur Steigerung des Bekanntheitsgrads der Homepage beitragen und gleichfalls die eigene Region unterstützen.

Letztlich konnte die Deufol Südwest als Gewinner aus diesem Wettbewerb hervorgehen. Als Gewinn wurde ein Preisgeld angesetzt, welches der Region zur freien Verfügung stand. Da allen Mitarbeitern daran gelegen war, die Region Südwest zu unterstützen und dass das Preisgeld, in Höhe von 1.000 €, zu einem sinnvollen Einsatz kommen sollte, fiel dabei die Wahl auf die Deutsche-Leukämie-Forschungshilfe-Verband Pfalz e.V.


v. l. Andreas Eckhardt Deufol, Heidi Böhmer DLFH, Jürgen Böhmer DLFH, Gabriel Koch Deufol,



10.09.2021                                                          Die Glückstour 2021
Glückstour – Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern e.V.
übergeben der DLFH Verband-Pfalz eine Spende von 3.000 €

Mit über 2,5 Millionen Euro gesammelten Spendengeldern für krebskranke Kinder gehört die Glückstour zu den größten privaten Hilfsaktionen in Deutschland. Der Verein „Glückstour – Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern e.V.“, der die Aktion organisiert, hat mit den Spendengeldern in den letzten Jahren viele Initiativen, Elternvereine und Kliniken unterstützt, so wie Forschungsprojekte ermöglicht, um krebskranke Kinder und deren Familien zu unterstützen, Leben zu bewahren und Gesundheit zu fördern.
Über 1000 km in 7 Tagen, bei Wind und Wetter – die Strecke verlangt den radelnden Schornsteinfeger/innen Jahr für Jahr einiges ab, aber alle vereint nur das eine Ziel: Möglichst viele Spenden für krebskranke Kinder einzusammeln und zu verteilen.
Bereits zum 16-ten Mal findet die Glückstour der Schornsteinfeger zu Gunsten krebs- und schwersterkrankter Kinder statt. 2021 wird in Dietmannsried bei Kempten (Allgäu) in Bayern gestartet und in Mainz zum Bundesverbandstag der Schornsteinfeger ist das Ziel. Zu den Spendern gehören neben vielen berufsnahen Firmen, Innungen und Kollegen, die rund um die Glückstour, bei eigens organisierten Aktionen Spendengelder sammeln.
Unterstützt werden die Glücksradler auf ihrer Tour durch zahlreiche Helfer/innen, die durch ihren unermüdlichen persönlichen Einsatz die Umsetzung der Tour erst möglich machen. So begrüßen Kollegen in Berufsmontur die Teilnehmer an ihren Etappenzielen, Firmen kümmern sich kostenlos um das leibliche Wohl, Innungen richten kleine Feste an den einzelnen Orten aus und die Öffentlichkeit motiviert die Glücksradler durch ihren Applaus an der Strecke und am jeweiligen Ziel.
Die DLFH Verband-Pfalz e.V. erhielt am 10.09.21 in Heidelberg nach Beendigung der Etappe von Stuttgart nach Heidelberg 3.000,00 € als Spende.


30.07.2021           Mitglied Frau Rita Kratz spendet 8.078,06 Euro

Unser langjähriges Mitglied Frau Rita Kratz bastelt bereits seit 15 Jahren zu unseren Gunsten Glückwunsch und Trauerkarten. Mit Ihren eigenen Kreationen trifft sie den Geschmack Ihrer Kunden. An verschiedenen Verkaufsstellen (die Liste ist unter Projekte-Glückwunschkarten hinterlegt) offeriert sie Ihre Karten. Die zahlreichen Kunden geben Ihren Obolus in die jeweils nebenan gestellten Spendendosen. So kommt die Wahnsinnssumme von 8.078,06 Euro zu Stande. Diese Summe spendete Rita Kratz der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband Pfalz und hilft damit verschiedene Projekte zu finanzieren. Wir sagen vielen herzlichen Dank für das unermüdliche Engagement. Ihr und Ihren Helferinnen wünschen wir weiterhin viel Schaffenskraft und Kreativität für die Zukunft.

   

    
Kontaktdaten und einen Auszug von Karten stehen unter  Projekt - Glückwunschkarten
Bestellung:  Telefonnummer 06324 7 84 00 oder EMail: boehl1@gmx.de


30.04.2021 Das Team "Osterhasen bemalen" spendet krebskranken Kindern 1.820 EUR.

Zuhause etwas Gutes tun
Diesem Motto sind sehr viele kleine und große Künstler gefolgt und haben den Osterhasen – Rohlingen ein buntes Farbenkleid verpasst, die zuvor von Peter Nowack und seinem Team produziert wurden. Das Holz, das vom Bauhaus Speyer spendiert wurde, wurde von Rainer Mathes, Volker Merker, Artur und Kurt Nowack, Michael Stahl von der Firma Landsiedel zusammen mit Peter Nowack bearbeitet. Denn über 180 bestellte Rohlinge aufmalen, aussägen, abschleifen und vorgrundieren war ein enormer Zeitaufwand. Großbesteller waren Familie Bingenheimer und auch der 1. KVL. Der 1. Karnevalverein Limburgerhof überraschte seine jungen Mitglieder mit gepackten Osternester, die auch einen Hasen und Eier zum Bemalen enthielten.
Für die DLFH Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz e. V. ist die Summe von 1.820 Euro gerade in der jetzigen Zeit in der keine Veranstaltungen stattfinden können und auch kaum Spende eingehen, eine großartige Unterstützung. Denn auch die Kinderkrankenschwester, die die Kinder Zuhause betreut, die Forschung und auch die Rehaklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald sind weiterhin auf Geldzuwendungen angewiesen. Die Organisatoren bedanken sich bei allen Unterstützer und wünschen allen viel Gesundheit.




21.04.2021 Jahreskalender-Aktion der Feuerwehr bringt der DLFH Verband-Pfalz eine großzügige gemeinnützige Spende von 420 €

Eine Idee von Benedikt Wittmann Hauptfeuerwehrmann in Limburgerhof brachte der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband-Pfalz eine Spende in Höhe von 420,00 EUR. Durch einen Jahreskalender 2021 mit Motiven der Freiwilligen Feuerwehr Limburgerhof konnte der Überschuss für gemeinnützige Zwecke gespendet werden. Mit Hilfe von Thomas Strahberger und anderen  Feuerwehrkameraden und Zustimmung von Wehrleiter Thomas Streun nahm der Gedanke Form an. 12 Szenen von Feuerwehreinsätzen – vom Einsatz bei einem Chemikalienunfall bis zur Restauration der historischen Drehleiter, vieles war dabei. Besondere Hilfe bekam er dabei von Bonnie Gass, Björn Schaeffner, Markus Scheible und Ute Strahberger (Fotos) sowie Vivienne Harder (Bildbearbeitung).
Die Spende kommt zur richtigen Zeit. Aufgrund von Corona sind 2020 und auch 2021 leider keine Veranstaltungen zugelassen, die der DLFH Einkünfte bringen. Weder die Flohmärkte noch der Weihnachtsmarkt kamen zustande. Da die DLFH jedoch ihre Projekte wie die Finanzierung einer Kinderkrankenschwester, die die kleinen Patienten zu Hause betreut, die regelmäßigen Zuwendungen an die Kindeskrebsforschung in Heidelberg und die Überweisungen an die Kinder Rehaklinik Katharinenhöhe für krebskranke Kinder und ihre Familien nur durch Spenden und eigenen Veranstaltungen leistet, ist jede Spende eine große Hilfe zur weiteren Finanzierung und Verwendung.


29.11.2020   Mit Abstand… sehr erfolgreich
Das Motto zuhause etwas Gutes tun, war ein voller Erfolg. Den Weihnachtsartikelverkauf und der Verkauf der Rohlinge der nicht stattfindenden Malaktion zu kombinieren, hat sich bewährt. Die Schnee – Engel – Tannenbaumrohlinge zu verkaufen und zuhause anzumalen, war der Renner. Die vom letzten Jahr übrigen Teile waren ruck zuck ausverkauft und die Liste für Neubestellungen wurde immer länger. In vielen Stunden Fleißarbeit, die nur mit Unterstützung zu bewältigen war, konnte Peter Nowack und sein hilfreiches Team Rainer (Freund) und Kurt (Bruder) allen Wünschen nachkommen. Auch viele Weihnachtsartikel fanden neue Besitzer, sodass am Ende die enorme Summe von über 2220 Euro zusammen kam. Die Spende wird der DLFH Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz e.V., gerade auch in dieser schwierigen Zeit in der viele Spenden und Einnahmequellen, wie zum Beispiel die Flohmärkte und auch der beliebte Weihnachtsmarkt zu Gunsten krebskranker wegfallen, sehr gut tun.
Die Forschung, die Familien krebskranker Kinder, die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald und die mobile Krankenschwester, die der Verein schon Jahren unterstützt, freuen sich über jede Spende. Auch vielen Dank für die Unterstützung vom 1. Karnevalverein Limburgerhof bei dieser Aktion.




07.10.2020  Landes-Ehrennadel für Peter Nowack

Im Rahmen einer Feierstunde am 07.Oktober 2020 im Schlösschen wurde Peter Nowack aus Limburgerhof durch Landrat Clemens Körner die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Gemeinschaft verliehen. Die Ehrennadel ist eine Ehrung für solidarisches Handeln und Gemeinsinn im Ehrenamt. Die Ministerpräsidentin vergibt diese hohe Auszeichnung an Menschen, um ihre persönlichen Leistungen anzuerkennen und beispielhaft für die Allgemeinheit herauszustellen.
Seit drei Jahrzehnten engagiert sich Peter Nowack ehrenamtlich für krebskranke Kinder. Angefangen hat es mit einem Infostand, dem ein Jahr später zusammen mit der Vorstandschaft der Kinderkrebshilfe Pfalz ein kleiner Weihnachtsmarkt folgte. Gemeinsam mit seiner Frau Elvira organisiert er schon seit Jahren den "Flohmarkt für Jedermann" und den "Laternenflohmarkt". Zudem gehören Bastelaktionen zu Weihnachten und zu Ostern zu seinen regelmäßigen Veranstaltungen, die sehr gut besucht sind. Alle Einnahmen werden an die DLFH Verband-Pfalz e.V. gespendet.
"Peter Nowack unterstützt mit seinem ehrenamtlichen Engagement den Verein "Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz e.V.!" so begründete Heinrich Zier, Ehrenbürger der Gemeinde Limburgerhof, seinen Antrag auf Verleihung der Ehrennadel gegenüber dem Land Rheinland-Pfalz. Landrat Clemens Körner würdigte bei der Überreichung der Ehrennadel, die er stellvertretend für Ministerpräsidentin Malu Dreyer durchführte, das Engagement. Bürgermeister Andreas Poignée gratulierte im Namen der Bürger von Limburgerhof zu der verdienten Auszeichnung.  Sichtlich gerührt bedankte sich Peter Namen für die Auszeichnung, die er stellvertretend für alle entgegen nahm, die ihn bei dieser wertvollen Arbeit in den letzten 30 Jahren unterstützt haben. Zu seinen Mitstreiter und dem Vorstand der DLFH Verband Pfalz sagte er: " Eigentlich hätten alle hier im Raum eine Auszeichnung verdient!.


v.l. Peter Nowack, Clemens Körner Landrat,


01.02.2020 Landfrauen Böhl-Iggelheim spenden 200 Euro
an krebskranke Kinder

Im Rahmen eines vielfältigen Frühstücksbuffet überreichten die Landfrauen Böhl-Iggelheim dem Vorstandsmitglied Heidi Böhmer der DLFH Verband-Pfalz eine Spende in Höhe von 200 Euro.

Heidi Böhmer stellte ausführlich den Verein für krebskranke Kinder Verband Pfalz den zahlreich erschienen Landfrauen vor. Der Werdegang von Diagnose bis zur anschließenden Familienkur nach dem Ende einer langen Nerven aufreibenden Zeit der Therapie. Eindringlich schilderte Sie die Ängste der Eltern, den Stress mit einem völlig aus dem Ruder laufenden Tagesablauf, die unter Umständen langen Fahrtzeit bis zur Mannheimer Klinik, die Unterbringung von Geschwisterkinder, letztendlich ein völlig neues Familienleben nach dem Erhalt der Nachricht "mein Kind hat Krebs". Selbst betroffen konnte sie den anwesenden Damen schildern wie wertvoll Unterstützung ist. Sei es finanziell, emotionell oder mit tatkräftiger Unterstützung einer Kinderkrankenschwester zu Hause. Frau Böhmer stellte sich gerne den Fragen der Landfrauen und blieb aussagefreudig wie die Spendengeldern wirksam eingesetzt werden. Sie erläuterte 3 Projekte der DLFH Verband Pfalz. Die seit 22 Jahren stundenweise angestellte Kinderkrankenschwester die die kleinen Patienten zu Hause betreut, die Kinder ReHa-Klinik Katharinenhöhe im Schwarzwald die seit 28 Jahren großzügig finanziell bezuschusst wird und die seit vielen Jahren finanzielle Unterstützung einer Forschungsarbeit im Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg durch Prof. Dr. Witt. Die Spenderinnen waren sich im Anschluss schnell einig, dass ihre Spende zur Finanzierung der Kinderkrankenschwester genommen werden soll, weil dies ein Beitrag direkt für die kleinen Patienten ist.

Nach der wertvollen, übersichtlichen und informativen Darstellung von Heidi Böhmer wurde spontan nochmals gesammelt. Denn jede anwesende Dame konnte die Sorgen und Nöte der betroffenden Familien nachvollziehen, da man entweder selbst Mutter, Oma, Tante oder Nichte ist, und die Diagnose jeden treffen kann. Und so kamen innerhalb kurzer Zeit die grandiose Summe von 241,60 Euro zusammen.

Überwältigt bedankte sich Heidi Böhmer bei allen Anwesenden für die großzügigen Spenden und für die Einladung zu dem oppulenten Frühstück.


v. l. Teamleiterin Landfrauen Böhl-Iggelheim Elke Fischer, Vorstandsmitglied DLFH Verband-Pfalz Heidi Böhmer


   

Der Landfrauenverein für alle Frauen auf dem Lande gedacht, wird in konfessioneller und politischer Ungebundenheit geführt. Die Ziele des Landfrauenvereins sind damals wie heute die gleichen. Vorherrschend sind nach wie vor Koch- und Backkurse, die durch Vorträge über Ernährung und Gesundheitsfragen ergänzt werden. Das große kulturelle Angebot von Dia- und Filmabenden bis Museums und Theaterbesuchen wird ergänzt mit verschiedenen Bastelkursen, Blumenschmuck, Weihnachts-und Festdekorationen.



30.11.2019 Rhoigennermer Ponnekuche spenden 500 Euro an die DLFH Verband-Pfalz


Seit 2010 unterstützen die Rhoigennermer Ponnekuche die Aktion für krebskranke Kinder jährlich mit einer großzügigen Spende. Die Aktion für krebskranke Kinder finanziert unter anderem damit eine Krankenschwester, die die kleinen krebskranken Kinder auch zu Hause betreut.

Jährlich mit einem pfälzischen Mundartstück präsentiert sich die Theatergruppe auf der Bühne im Kultursaal am Burgunderplatz von Limburgerhof.




23.11.2019 Malaktion für den guten Zweck

Ob Engel, Schneemann oder Tannenbaum alle von Peter Nowack ausgesägte Holzarbeiten wurden mit Farben und Pinsel verschönert. Mit Unterstützung von Anna und Sabine Amelung von der Malschule Limburgerhof malten die kleinen und großen Künstler mit viel Hingabe ihre zuvor ausgewählten Exemplare an. Die älteste Teilnehmerin war die 92 jährige Hannelore Kuntz aus Ludwigshafen, die in Begleitung Ihrer Tochter Andrea Hafner zur Malaktion kam. Beide hatten viel Spaß beim Bemalen, versicherte Frau Hafner noch einmal in einer Email. Es war schön mit anzusehen mit wie viel Eifer phantasievolle Kunstwerke entstanden. Bevor die fertigen Werke mit nach Hause durften, bekam jeder Künstler noch ein Getränk und einen Schokoladenlutscher die von den fleißigen Helfern, die an diesem Morgen mithalfen gespendet wurden. Die DLFH Aktion für krebskranke Kinder freut sich wie die Jahre zuvor über die Spende die bei der Aktion zusammen kam.


Frau Hannelore Kuntz


30.09.2019 Spendenübergabe von 2.922,85 € bei EDEKA Stiegler in Frankenthal an die DLFH-Verband-Pfalz e.V.


Frankenthal. Ein Stück zurückgeben, Menschen, die Hilfe brauchen, zu helfen, das ist Sven Stiegler von Edeka Stiegler besonders wichtig. Seit 2017 unterstützt er den Verein „Deutsche Leukämie- und Forschungshilfe – Verband Pfalz – Aktion für krebskranke Kinder e. V.“ Wer sein Pfandgut bei Edeka Stiegler abgibt, kann entweder das Geld sich an der Kasse ausbezahlen lassen oder den Pfandzettel in eine Box werfen. Dann spendet Edeka Stiegler den Betrag direkt an den Verein. „Soziales Engagement ist uns wichtig. Wir geben uns große Mühe, dass die Vereine bei uns eine Plattform bekommen. So können auch mal ein Kuchenverkauf oder ein Wurstverkauf vor der Tür gemacht werden, um Spenden zu sammeln“, erklärt Sven Stiegler. Seit 2017 gibt es diese Pfandbox. In dieser Zeit wurden insgesamt 8.283,29 Euro an den Verein überwiesen. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Seit 30 Jahren engagieren sich betroffene Eltern und Freunde für Kinder, die an Leukämie erkrankt sind. „Wir sind Sven Stiegler für diese finanzielle Unterstützung sehr dankbar“, informiert der 1. Vorsitzende Jürgen Böhmer. „Natürlich danken wir auch all den Kunden, die statt das Geld zu nehmen ihren Pfandbon in die Spendenbox werfen. Wir werden das Geld zur Finanzierung der Kinderkrankenschwester nutzen“. Die Kinderkrankenschwester fährt zu den kleinen Patienten nach Hause, so werden den Familien lange Wege ins Krankenhaus erspart und gleichzeitig können die Kinder im gewohnten Umfeld betreut werden. „Wir freuen uns immer, wenn wir helfen können“, so Sven Stiegler. Gisela Böhmer Wochenblatt-Reporter


v. l. Marktleiter Sven Stiegler, Jürgen Böhmer 1. Vorsitzender DLFH Verband-Pfalz e. V.


18.09.2019 Spendenübergabe von 1000 Euro bei Amazon Logistik
in Frankenthal

Aufmerksamkeit und Spende für krebskranke Kinder

der September ist der amerikanische Aufklärungsmonat für an Krebs erkrankte Kinder. Weltweit nehmen Amazon Standorte mit verschiedenen Aufklärungsaktionen im Zuge der Kampagne "Amazon goes Gold" daran teil, um Bewusstsein und Solidarität für an Krebs erkrankte Kinder zu schaffen, die während einer Behandlung wie Chemo, Bestrahlung oder Operationen einen schwierigen Weg bestreiten.

Die Kampagne umfasst neben Aufklärungsarbeit auch Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen. Der Frankenthaler Amazon Standort übergab hierzu einen 1.000 Euro Spendencheck an die "Deutsche Leukämie-Forschungs-Hilfe (DLFH) Verband - Pfalz e.V. / Aktion für krebskranke Kinder" in Frankenthal, um betroffene Kinder und Jugendliche mit deren Eltern zu unterstützen.



Die DLFH Verband-Pfalz e.V. freute sich über die Spende gemäß dem Motto: Keiner kann alles, aber jeder kann etwas und gemeinsam können wir sehr viel! Wir werden diese großzügige Spende zur Finanzierung unserer ambulanten Kinderkrankenschwester verwenden, die unsere kleinen Patienten zu Hause betreut und damit den Gang ins Krankenhaus überflüssig macht. Damit sichert sie die ärztliche Therapie zu Hause und stärkt dadurch die Eltern, um ihnen Sicherheit bei der Versorgung ihres kranken Kindes zu vermitteln. Deshalb bedanken wir uns herzlich für die Spende, die uns weiterhilft."



14.09.2019 8. Laternenflohmarkt mit großem Erfolg


Der 8. Laternenflohmarkt stand wieder unter einem guten Stern und war überaus erfolgreich für Standbetreiber, Besucher und dem Veranstalter der DLFH Verband-Pfalz. Bei strahlenden Sonnenschein waren 45 Standbetreiber von der näheren Umgebung anwesend. Etwas weniger als 2018. Die zahlreichen Besucher konnten genüsslich stöbern und feilschen. Das Sortiment war wie immer sehr umfangreich und gut sortiert. Für jeden war etwas dabei. Spielsachen, Kinderkleidung, Geschirr, Krims und Kram, Haushaltswaren, Bekleidung, Schuhe, Lampen und vieles mehr. Der Eine froh, dass er es los hatte, der Andere froh ein Schnäppchen ergattert zu haben. Jeder war zufrieden. Alle Betreiber blieben bis zum Schluss, ein Zeichen dass das Geschäft gut lief. Zumal mit dem Anzünden der Laternen bei jeden Stand ein besonderes, heimeliges Flair und schönes Ambiente entstand, die dem Laternenflohmarkt seinen Namen zu Recht gaben.





15.06.2019     9. Flohmarkt der DLFH Verband-Pfalz mit 58 Standbetreiber


Der Flohmarkt der "Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz e.V." gehört mittlerweile im Juni zu den regelmäßigen Veranstaltungen in Limburgerhof. Mit 58 sehr motivierten Standbetreibern dieses Jahr waren der Kultursaal und das Foyer in Limburgerhof gut ausgefüllt. Die mit Namen versehenen Plätze, die bereitgestellten Tische, das angenehme Ambiente tragen dazu bei, dass Standbetreiber auch von weiter außerhalb kommen. Die hervorragende Organisation durch umfangreiche Werbung in Presse, Internet, Plakate, Handzettel und Schilder zahlte sich ebenfalls wieder aus. Viele interessierte Besucher und auch eingefleischte Flohmarktgänger kamen wie in den vergangenen Jahren zuvor. Angeboten wurde wieder alles, nur nichts Neues. Auch dies ist seit Jahren ein fester Standart bei der DLFH Verband-Pfalz, dass keine gewerbetreibende Standbesitzer den Zugang finden. Über gebrauchte Waren aller Art von Spielzeug, Kinderkleidung, Geschirr, Lampen, Schuhe über Nippes zu Schmuck, Fahrräder, Bücher und vieles mehr konnten sich die Flohmarktgänger freuen. Die meisten Verkäufer waren zufrieden. Mit der moderaten Standgebühr von 10 Euro waren alle Betreiber einverstanden zumal es einem guten Zweck zugute kommt. Die Bewirtung von Kuchen, Kaffee und Getränken hatte wie immer günstige Preise. Wie in den vergangenen Jahren zuvor war es wieder eine gelungene Veranstaltung. Der nächste Flohmarkt wird am 14. Sept. 2019 als ein Laternenflohmarkt ausgeführt.






Klinische Kooperationseinheit Pädiatrische Onkologie

Prof. Dr. med. Olaf Witt

Das Ziel der KKE Pädiatrische Onkologie ist die Verbesserung der Therapie von Kindern und Jugendlichen mit malignen neuronalen Erkrankungen. Eine Besonderheit von kindlichen neuronalen Tumoren ist eine undifferenzierte Histologie und ihre Entstehung bereits während der Embryonalentwicklung. Da entwicklungsbiologische Vorgänge über reversible epigenetische Mechanismen reguliert werden, untersuchen wir die Rolle der Histondeacetylase (HDAC)-Familie für die Entstehung und Progression von Neuroblastomen und Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter. Ein zentrales molekulares Konzept beruht auf der funktionellen Untersuchung einzelner HDAC-Isoenzyme in neuronalen Tumorzellen und Krebsstammzellen. Wir konnten einzelne HDAC-Isoenzyme identifizieren, die Differenzierung, Wachstum und Überleben, entwicklungsbiologische Signalwege und Selbsterneuerung in Neuroblastom- und Hirntumorzellen steuern. In der Konsequenz entwickeln wir daher HDAC-Isoenzym selektive kleinmolekulare Substanzen in Zusammenarbeit mit Partnern der Industrie. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung eines individualisierten, zielgerichteten Behandlungskonzeptes, welches vom Tumor des Patienten ins Labor und wieder zurück zum Patienten geht. Unsere experimentellen Ergebnisse finden unmittelbare klinische Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit Therapie-resistenten Tumoren und führen zu Phase I-III Studien mit rationalen molekularen Konzepten in der Pädiatrischen Onkologie.




25 jähriges Jubiläum der DLFH Aktion für krebskranke Kinder am 15.11.2014
Spenden von insgesamt 1 320 000 Euro

725 Euro im Spendenglas

Am 15.11.2014 feierte die DLFH Verband Pfalz e.V. im Kultursaal von Limburgerhof das 25-jährige Bestehen. Geladene Gäste sahen ein abendfüllendes Programm. Ummalt mit Tanz- und Musikeinlagen wurde dem Publikum in den unterschiedlichsten Festreden die vergangenen 25 Jahre näher gebracht und erläutert, was alles für krebskranke Kinder getan wurde. Durch das Programm führte souverän, humorvoll und doch dem Thema entsprechend anteilnehmend Ina Wegner, die selbst als betroffene Mutter weiß, wie wichtig die Hilfe des Vereins ist.

Jürgen Böhmer seit 23 Jahren 1. Vorsitzender zeigte in Zahlen was der Verein in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat. In seiner Festrede berichtete er über die Gründung 1989, die von betroffenen Eltern, Ärzten und Pflegepersonal der Kinderklinik Sankt Annastift in Ludwigshagen ins Leben gerufen wurde. Ein Kerngebiet des Vereins ist die Forschung, die seit Bestehen des Vereins mit 350 000 Euro bedacht wurde. Auch die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe für krebskranke Kinder und Jugendliche im Schwarzwald mit der der Verein eine enge Freundschaft und Zusammenarbeit verbindet, bekam Zuwendungen von 354 000 Euro. Viele Patienten und deren Eltern erholen sich dort in einer vierwöchigen familienorientierten Nachsorge. Die DLFH Verband-Pfalz verwirklichte aber auch die Wünsche der Kinder in der Kinderklinik Anna Stift Ludwigshafen. Dort wurden die Krankenzimmer kindgerecht ausgestattet und medizinisch, technisches Gerät gekauft. Bis zur Schließung der onkologischen Station Michael II am 31.12.2007 wurde alles erdenklich Mögliche für die kleinen Patienten gemacht und insgesamt 400 000 Euro aufgebracht. Seit 16 Jahren wird vom Verein eine Kinderkrankenschwester finanziert, die die kleinen Patienten zu Hause betreut. Das Ganze kostete 91.300 Euro, die der Verein übernahm. Mit der Arbeit von Frau Dr. Barbara Selle von 2002 bis 2007 begann ein neues Zeitalter. Plötzlich wurden alle Krebsarten bei Kindern behandelt und das Anna Stift gehörte zu den drei hochspezialisierten Zentren in Rheinland-Pfalz Einen großen Teil seiner Rede widmete Jürgen Böhmer der Schließung der onkologischen Stationen Michael II im Jahr 2007 und der Station Benjamin im Jahr 2009. Er sprach über die plötzliche, unerwartete und skandalöse Schließung, die den betroffenen Eltern einen Schock versetzte. Was taten der Verein und seine Mitstreiter nicht alles. Mahnwache, Protestmarsch, Auto-Corso, Petitionsausschuss, Treffen mit Politprominenz Familienministerin von der Leyen, Prof. Dr. Maria Böhmer, Doris Barnett, Treffen und Kontakte mit kirchlicher Prominenz dem Weihbischof Georgens, Unterstützung von Papst Benedikt. Der Verein vollführte einen Schweigemarsch und wöchentliche Infostände. Alles wurde mit Bildern hinterlegt und ausführlich von Jürgen Böhmer dargestellt. Aber all die Einsätze halfen nicht. Die Geschäftsleitung schloss die Station Ende 2007 aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Die Schließung war nur eine unternehmerische Entscheidung. Jürgen Böhmer unterstrich, dass die Einnahmen in den vergangenen 25 Jahren insgesamt 1 320 000 Euro betrugen. Davon waren 1 137 000 Euro Spenden und 183 000 Euro die durch eigene Aktivitäten zusammen kamen. Er versicherte, dass alle Spenden zu 100 Prozent an die kleinen Patienten weitergegeben werden. Jürgen Böhmer bedankte sich bei allen Mitglieder, Spendern, Freunde und Gönner für die fruchtbaren 25 Jahre.

Eine weitere Rede hielt Heidi Böhmer, die selbst ein krebskrankes Kind hatte. Sie schilderte das Leben, die Veränderungen und die Ängste, die mit der Diagnose Krebs einhergehen. Sie zeigte deutlich auf, wie sich das Leben drastisch verändere nach solch einer lebensbedrohlichen Diagnose. Auch nach vielen Jahren sind die Anspannungen und Ängste immer noch da, und keiner der betroffenen Eltern wird sie je verlieren.

Der Leiter der Rehaklinik Katharinenhöhe Stephan Maier dankte in seiner Ansprache dem Verein für krebskranke Kinder Verband Pfalz. Die Bedürfnisse der Betroffenen sind immer Mittelpunkt des DLFH gewesen und werden es auch immer sein. Er sprach über die Verbundenheit und die Freundschaft der beiden Institutionen. Im Anschluss seiner Rede wurde ihm von Jürgen Böhmer ein Scheck über 20 000 Euro überreicht.

Herr Prof Dr. Olaf Witt vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg berichtete über sein Forschungsprojekt, das die DLFH Verband-Pfalz seit 2010 mitfinanziert. Heute leben mehr als 35.000 Kinder und Jugendliche, die eine Krebserkrankung in jungen Jahren überlebt haben. Man will, dass diese Kinder so leben können, wie die Gleichaltrigen und nur durch die finanzielle Unterstützung solcher Vereine sei es möglich, auch weiter zu forschen und Hilfe zu bieten. Zur weiteren Forschung erhielt Prof. Dr. Witt einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro.

Eine weitere Festansprache hielt Heidi Böhmer, die Schwester Kerstin Liensdorf wegen einer Erkrankung vertrat. Schwester Kerstin die seit 2010 in einem Gemeinschaftsprojekt der DLFH Pfalz und der DLFH Mannheim die Kinder zuhause betreut erläuterte, dass der Kontakt zu den kleinen Patienten und den betroffenen Eltern bereits im Krankenhaus zustand kommt und auch nach der Entlassung zu Hause fortgeführt wird. Zu ihren Aufgaben gehören auch palliative Maßnahmen und Hospizdienste.

Neben den Reden überzeugten auch die vielen Tanz- und Musikeinlagen. So trat die Showtanzgruppe der VT Frankenthal unter der Leitung von Petra Fließ mit zwei Tänzen auf. Die Gruppe "No Limits" vom MGV Limburgerhof überzeugten mit ihren wohlklingenden Stimmen unter der Leitung von Matthias Eschli . Sie unterstützen schon seit 20 Jahren immer wieder die DLFH, sei es bei Veranstaltungen oder beim Weihnachtsmarkt. Der Singkreis der Lebenstöne Haßloch unter Leitung von Steffen Magin beteiligte sich ebenfalls an dieser Veranstaltung und trug zum Gelingen der Veranstaltung bei. Zum Schluss trat die Solistin Melanie Schlüter auf, die mit 4 Liedern das Publikum begeisterte. Nicht zu Unrecht spricht man über sie als Zauberstimme aus Frankenthal. Das Publikum gab ihr Standing Ovationen.

Das Schusswort sprach Herr Dragan Somborac 2. Vorsitzender der DLFH Pfalz. Mit einem kurzen Resümee verabschiedete er alle Gäste.


Das abendfüllende Programm, die Festreden und das Rahmenprogramm brachten einen Einblick in die Arbeiten des Vereins. 25 Jahre im Dienst der Kinder und im Kampf gegen den Krebs. Statt Eintritt bat der DLFH Verband-Pfalz um einen Beitrag ins Spendenglas.
Zum Schluss der Veranstaltung konnten 725 Euro gezählt werden. Ein beachtlicher Betrag, der wieder helfen wird die Familien zu unterstützen. Getreu dem Motto:

Keiner kann alles, aber jeder kann etwas und gemeinsam können wir sehr viel!

Wie wiederholt von vielen Gästen bekundet war die Veranstaltung absolut gelungen und die Informationen bemerkenswert.





















Zurück zum Seiteninhalt